Altenstädter Gesellschaft für Geschichte und Kultur e.V.
Altenstädter Gesellschaft für Geschichte und Kultur e.V.
my-Gaestebuch.de

Hosting by Abonda

Türkei Angebote
Altenstädter Gesellschaft für Geschichte und Kultur verabschiedet nach 44 aktiven Jahren seinen Schatzmeister Wolfgang Ott und ernennt  ihn zum Ehrenmitglied Am 3. März 2017 trafen sich der Vorstand und die Mitglieder der Altenstädter Gesellschaft für Geschichte und Kultur e.V. zu ihrer Jahreshauptversammlung 2017 in der Gaststätte „Alt-Oberau“ in Altenstadt-Oberau. Nach Abhandlung der Tagesordnung, die unter anderem die Wahl einer neuen Schatzmeisterin, eines neuen Schatzmeisters vorsah, verabschiedete der 1.Vorsitzende, Herr Dr. Bernard, Herrn Wolfgang Ott von seinem Posten als Schatzmeister. Eine so lange und erfolgreiche Vorstandstätigkeit ist selten und veranlasste Dr. Bernard zu einem kleinen Rückblick auf die Vereinsgeschichte, zumal Herr Ott Gründungsmitglied und von Beginn an Schatzmeister des Vereins ist. Der Vorsitzende zitierte aus einer Abhandlung zur Vereinsgeschichte von Dr. Karl E. Demandt: Die Gründungsversammlung vom 28.03.1973 entschied sich für den Vereinsnamen                                 Altenstädter Gesellschaft für Geschichte und Kultur. Sie unterließ es damit bewusst, sich als Geschichtsverein zu bezeichnen; einmal mit Rücksicht auf die benachbarten alten Geschichtsvereine in Büdingen, Friedberg und Hanau und zum anderen, um sich für ihre Tätigkeit das gesamte kulturelle Spektrum offen zu halten. Dass darin jedoch auch die Geschichte als ein wichtiger persönlicher, gemeindlicher und staatlicher Identitätsfaktor eine wesentliche Rolle spielt, wurde durch Übernahme ihres Namens in die Bezeichnung der Gesellschaft kenntlich gemacht. Bereits die Zusammensetzung der Gründungsversammlung war in doppelter Hinsicht charakteristisch. Ihre Teilnehmer kamen aus verschiedenen Ortsteilen und waren überwiegend Ehepaare mit Kindern. Es war das Bestreben der Gründer, nicht nur die Ortsteile durch gemeinsame Aktionen einander näher zu bringen, sondern auch die Generationen der Alten, Eltern und Kinder in  Aktivitäten zu vereinen und ihnen damit gemeinsame, miteinander verbindende Erlebnisse zu vermitteln. Ihre Satzung enthält als Vereinsaufgaben seit Anbeginn die Pflege des Kulturerbes in Literatur, Musik, bildender Kunst und Brauchtum, die Förderung des Denkmalschutzes, des Umweltschutzes sowie die Förderung der Natur- und Landschaftspflege im Altenstädter Raum. Dr. Bernard ehrte Wolfgang Ott mit folgenden Dankesworten: „Von 1973 bis 2017 warst Du 44 Jahre Schatzmeister der Altenstädter Gesellschaft! Hierfür danke ich Dir im Namen unseres Vorstandes und aller Mitglieder ganz herzlich! Du warst nicht nur erfolgreicher Sachwalter unserer Barschaften sondern auch Ratgeber in all den nicht immer einfachen Jahren unseres bisherigen Vereinsgeschehens. Wir alle wünschen uns auch für die Zukunft, auf Deinen guten Rat nicht verzichten zu müssen.“ Anschließend ernannte Dr. Bernard Herrn Wolfgang Ott zum Ehrenmitglied des Vereins und wünschte ihm und seiner Familie, der er für die Unterstützung seiner Vereinsarbeit ebenfalls herzlich dankte, alles Gute für ihre gemeinsame Zukunft. Zur Nachfolgerin von Herrn Ott wurde Frau Edeltraud Engel gewählt. Der Vorstand dankte ihr für die Bereitschaft, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen, und wünschte ihr im Namen des gesamten Vereins Glück und Erfolg.